07 Jul

E-Quartiershubs: Förderung und Antragsunterstützung

Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg fördert mit vier Millionen Euro E-Quartiershubs. Hier werden Park- und Ladeplätze für Elektroautos zentral in einem Quartier gebündelt und zur Verfügung gestellt. Ziel ist es, dadurch mehr Freiflächen im öffentlichen Raum z.B. für den Rad- und Fußverkehr zu generieren.

Das ISME ist hierbei im Auftrag der e-mobil BW für die Antragsberatung zuständig. Hierzu findet am 20.07.2021 eine Online-Infoveranstaltung zur der Vorstellung des Förderaufrufs im Detail statt. Antragsfrist für Förderanträge ist der 15. September 2021.

18 Jun

Projektstart: Radverkehrskonzept für die Stadt Altensteig

Gemeinsam mit unserem Projektpartner endura kommunal aus Freiburg dürfen wir ein Radverkehrskonzept für die Stadt Altensteig entwickeln.

Am 15.06.2021 fand der offizielle digitale Kick-Off für das Projekt statt. Auf Grundlage der Erkenntnisse des Radverkehrskonzeptes soll der Radverkehrsanteil insbesondere für alltägliche Strecken langfristig gesteigert und sicherer gestaltet. Darüber hinaus soll im Tourismusbereich eine klare Wegeführung durch die Stadt geschaffen werden. Angestrebt wird die Einbindung der Öffentlichkeit und eine Beteiligung wichtiger lokaler Akteure, damit sich viele Menschen fürs Fahrradfahren begeistern.

Altensteig hat 2013 ein integriertes Klimaschutzkonzept erarbeitet und ist seitdem Teil des European Energy Award (eea), um die festgelegten Ziele Schritt für Schritt mit Hilfe eines jährlich aktualisierten Arbeitsprogrammes umzusetzen. Das Radverkehrskonzept ist ein weiterer Baustein zur Erreichung der angestrebten CO2-Einsparpotenziale im Bereich Verkehr.

21 Mrz

Projektstart: Gesamtentwicklung Gewerbegebiet Vaihingen-Möhringen

Gemeinsam mit unseren Partnern die STEG Stadtentwicklung GmbH und artismedia GmbH, beide auch aus Stuttgart, starteten wir in ein neues Projekt im Gewerbegebiet Stuttgart Vaihingen-Möhringen – nicht weit entfernt von unserem Büro.

Im Auftrag der Firma Lapp Immobilien GmbH & Co. KG erstellen wir gemeinsam mit unseren Partnern ein räumliches Leitbild, welches eine Gesamtlösung für Quartier, Mobilität und Versorgung im Gewerbegebiet Vaihingen-Möhringen präsentieren soll. Unser Fokus liegt dabei auf der Konzeptionierung eines Mobilitätskonzeptes. Ziel ist es, eine Idee für eine Gesamtverkehrslösung zu präsentieren und darüber hinaus das Thema Mobilität ganzheitlich zu adressieren. ISME analysierte dafür in der ersten Phase des Projektes die Wünsche & Anforderungen der unterschiedlichen Akteure. Auf Basis dessen soll in der kommenden Phase ein erster Entwurf für ein umfassendes Mobilitätskonzept für das Gewerbegebiet Vaihingen-Möhringen, derzeit noch „Synergiepark“ genannt, erstellt werden.

Das Besondere an diesem Projekt: Die Unternehmen im Gewerbegebiet ergreifen die Initiative, um eine unternehmensübergreifende Lösung für die Aufwertung des Gebiets sowie den zunehmenden Verkehrsdruck zu erhalten

11 Mrz

Projektstart: Begleitforschung „Rahmenbedingungen und Markt“

Das ISME freut sich auf die fortgesetzte Zusammenarbeit mit unseren Partnern der Begleitforschung „Vernetzte Mobilität“ (dem Fraunhofer ISI, den EE Energy Engineers und Noerr mbB) mit der Beauftragung für die neue Begleitforschung „Rahmenbedingungen und Markt“ im Auftrag der NOW GmbH und des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Die Themenschwerpunkte sind:

– Prognose der Marktentwicklung bis 2030 und notwendiger Förderbedarf
– Analyse der Marktentwicklung im Bereich Elektromobilität in sieben internationalen Märkten und „Lessons Learned“ für die deutsche Entwicklung
– Erstellung eines anwendungs- und umsetzungsorientierten Handlungsleitfadens und Aufbau der Arbeitsgruppe „Beschaffung und Integration von E-Fahrzeugen in Flotten“

Offizielle Pressemitteilung der NOW GmbH

25 Aug

ISME-Studie als Quelle im neuen DIN-Leitfaden zur Ladeinfrastrukturplanung

Die neu erschienene technische Regel  Leitfaden zur Suchraum- und Standortidentifizierung sowie Empfehlungen für Melde- und Genehmigungsverfahren in der Ladeinfrastrukturplanung (DIN SPEC 91433:2020-08) beschreibt umfassend, detailliert und praxisbezogen alle relevanten kommunalen Prozesse zum Ladeinfrastrukturaufbau – von der Bedarfsanalyse über die Verortung von Ladepunkten bis zu Ausschreibung und Betrieb.

Wir freuen uns, dass das Normungsgremium zum Thema Kommunalpolitische Zielsetzung auf unsere Vorarbeiten aus der Broschüre Förderung der Elektromobilität durch Verankerung in kommunalen Mobilitätsstrategien zurückgreift, welche im Rahmen der Begleitfoschung Elektromobilität im Auftrag des BMVI entstanden ist.