20 Mrz

Befragung zu kommunalen Elektromobilitätskonzepten

Wir freuen uns über eine neue Broschüre, die wir im Rahmen der Begleitforschung Elektromobilität vor Ort erstellt haben. Gefördert durch das BMVI und koordiniert durch die NOW GmbH befragten wir die kommunalen & kommunalbetrieblichen Ersteller von Elektromobilitätskonzepten umfangreich zu ihren Erfahrungen mit diesem Förderinstrument. Als übergeordnete Frage galt uns, wie sich eine kommunale Umsetzung und Etablierung der Elektromobilität mit Hilfe dieser Konzepte verstetigen lässt.

Die Befragung fokussierte dabei auf jene 3 Handlungsfelder, die am häufigsten in Elektromobilitätskonzepten Förderung erfahren:
1. Elektrifizierung des eigenen Fuhrparks kommunaler Verwaltungen und kommunaler Unternehmen
2 . Kommunale Unterstützung zur Elektrifizierung gewerblicher Fuhrparks
3. Aufbau von Ladeinfrastruktur

Hier können Sie die Befragungsergebnisse downloaden: Elektromobilitätskonzepte – Ein Instrument zur Verstetigung von Elektromobilität in Kommunen und kommunalen Unternehmen.

Die NOW GmbH hat die Broschüre per Pressemitteiliung vorgestellt: Elektromobilität in Kommunen: Konzeptförderung ist erfolgreich.

26 Feb

Auftaktveranstaltung: Bürgerschaftlich organisierte Mobilitätsangebote zur Ergänzung des ÖPNV im südlichen Ilm-Kreis

Ziele des Projektes sind die Implementierung von Mitfahrbänken sowie die Konzeptionierung eines Pedelec-Sharings – zugeschnitten auf den ländlichen Raum des südlichen Ilm-Kreises. Nach einer Testphase sollen beide Angebote evaluiert und verbessert werden. Auftraggeber ist der Energie- und Umweltpark Thüringen e.V.. Das Projekt wird begleitet vom KOMET Kooperativ Orte managen im UNESCO Biosphärenreservat Thüringer Wald.

Am 26.02.2020 um 18 Uhr wird im Gemeindehaus Altenfeld in Großbreitenbach die offizielle Auftaktveranstaltung zum neuen ISME-Projekt „Bürgerschaftlich organisierte Mobilitätsangebote zur Ergänzung des ÖPNV im südlichen Ilm-Kreis“ stattfinden.

Das Projekt ist am Standort Erfurt angesiedelt. Die Projektleitung obliegt Elke Bouillon.

16 Jan

Stadtwerke Stuttgart auch bei zweiter Ausschreibung der Stadt erfolgreich

Wir freuen uns, wie erfolgreich sich die Stadtwerke Stuttgart um die Errichtung öffentlicher Ladeinfrastruktur in der Landeshauptstadt Stuttgart beworben haben! Sie werden nach der nun 2. Vergaberunde 149 neue Standorte in 88 Stadtteilen errichten.

Das ISME durfte die Stadtwerke bei der Verortung dieser Standorte unterstützen. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Pressemitteilung der Stadtwerke Stuttgart: Stadtwerke Stuttgart bauen 149 öffentliche Ladesäulen – auch bei zweiter Ausschreibung der Stadt erfolgreich

18 Dez

Eröffnung des ersten E-Taxi-exklusiven Schnellladers

Mit großer Freude durften wir gestern der Einweihung des ersten E-Taxi-exklusiven Schnellladers in Stuttgart beiwohnen, den wir im Rahmen des Elektro-Taxi-Aktionsplans am Taxistand Ostendplatz für die Landeshauptstadt verortet haben.

Wir freuen uns auf die beiden weiteren, die schon in den kommenden Monaten am Marienplatz und in der Stresemannstraße ans Netz gehen sollen und sind gespannt darauf, wie das Taxigewerbe dieses Angebot aufnimmt.

Die Stuttgarter Zeitung berichtete mehrfach:
Erste Schnellladestation für E-Taxis geht ans Netz
Weitere Schnellladestationen in den kommenden Wochen

v.l.n.r.: Manfred Schmid (ISME), Michael Hagel (LHS Stuttgart), Dr. Reha Tözün (Bridging IT)

14 Nov

Kick-off: Elektromobilitätskonzept Suhl

Die thüringische Stadt Suhl möchte als Vorbild und Multiplikator in der Elektromobilität vorangehen. Das ISME wurde mit der Erstellung des Elektromobilitätskonzeptes beauftragt. Inhaltliche Schwerpunkte des Konzeptes sind:

– eine umfassende Fuhrparkanalyse & ein Elektrifizierungskonzept der kommunalen Fuhrparks
– ein damit verbundenes Ladeinfrastrukturkonzept
– gezielte Aktivierungsmaßnahmen zur Beteiligung und Weiterbildung der Mitarbeiter sowie
– der Aufbau eines Netzwerks zur Verstetigung und öffentlichkeitswirksamen Beteiligung.

31 Okt

Stadtwerke Stuttgart errichten öffentliche Ladeinfrastruktur in der Landeshauptstadt

Wir freuen uns, dass die Stadtwerke Stuttgart sich erfolgreich um die Errichtung öffentlicher Ladeinfrastruktur in der Landeshauptstadt Stuttgart beworben haben! Sie werden 116 neue Standorte errichten. Das ISME durfte die Stadtwerke bei der Verortung dieser Standorte unterstützen. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit!

Pressemitteilung der Stadtwerke Stuttgart: Stadtwerke Stuttgart beteiligen sich am Ausbau öffentlicher Ladeinfrastruktur mit 116 Ladesäulen in 71 Stadtteilen.

 

16 Okt

LINOx-BW: Jetzt noch bewerben für eine Ladeinfrastrukturförderung

Im Rahmen des Sofortprogramms Saubere Luft läuft das Verbundprojekt Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Reduktion der NOx-Belastungen in Baden-Württemberg (LINOx BW) an dem auch das ISME mit Forschungsaspekten beteiligt ist.

Da das Projekt nun verlängert wurde, ist es für alle kleinen und mittleren Unternehmen in einer der benannten Kommunen mit Überschreitung der Stickstoffdioxid-Werte  nach wie vor möglich, eine lukrative Förderung für den Aufbau von Ladeinfrastruktur zu erhalten: Kommunen und Forschungseinrichtungen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 100%, Unternehmen in Abhängigkeit der Unternehmensgröße zwischen 40 und 60% der Investitionssumme.

Interessenten melden sich bitte beim Verband Region Stuttgart: per E-Mail oder telefonisch: 0711 22759-54.

Hier finden sie noch Hinweise für Antragsteller.

25 Sep

Vortrag auf den Baden-Badener Tagen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Unter dem Titel Mobilitätskonzepte und Stellplatzschlüssel – gewinnbringende Abstimmungsprozesse stellt Karsten Hager am 26.09.2019 bei den Baden-Badener Tagen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft des vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. die Aktivitäten des ISME in diesem Bereich vor. Ganz zentral beschäftigt er sich im Vortrag mit den Potenzialen und Hemmnissen von Mobilitätskonzepten im Wohnungsbau .

24 Sep

Projektauftakt: Elektromobilitätskonzept Schwerin

Am 24.09.2019 fand der Kick-off zum Elektromoiblitätskonzept Schwerin statt. Wir haben die konkreten Projektinhalte und die Vorgehensweise im Vorhaben vorgestellt und mit den Akteuren abgrstimmt. Der Termin verlief aus unserer Perspektive sehr erfreulich, da wir erfahrene Ansprechpartner haben, denen auch der nötige Entscheidungsspielraum zur Verfügung steht. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Pressemitteilung der Stadt zum Kick-off.

Nachtrag: Die Pressemitteilung auf StadtLandOnline: Schwerin bringt Konzepte für E-Mobilität auf den Weg.