14 Apr

Rückblick #UMT2019

Mit vielen jungen Menschen wurde bei den Urban Mobility Talks über nachhaltige Mobilität diskutiert. Spannend war für Manfred Schmid, der als einer von drei Panel-Leitern das ISME vertrat, dass die Teilnehmer sich nicht einlullen lassen; auf fertige Lösungen der Industrie vertraut hier keiner mehr und man befolgt bereits die wichtigste Regel: Bei sich selbst anzufangen.

Die nächste Generation hat das Abwarten satt und will am Status Quo etwas ändern. Um uns gegenseitig für die Welt der Totschlagargumente zu rüsten, brauchen wir aber eine lebendige Diskussionkultur – dadurch erlangen wir das nötige Vertrauen in unsere Standpunkte. Vor allem aber wurde klar, dass das Gegenüber verstanden werden muss und Diskussionen nur wirklich überzeugen können, wenn sie auf das Positive ausgerichtet sind.

Zu Manfreds Panel gibt es auch eine Sketchnote, toll zusammengefasst von Franziska Panter – vielen Dank! Eine treffende Rückschau des Tages findet sich auch auf den Seiten der e-mobil bW.